Ernährungsberatung

Schwerpunkt: Barf

Das überaus breite Angebot an Hundenahrung wirft viele Fragen auf, vor allem aber die Frage „Was ist für meinen Hund das beste Futter?“. Wir sind uns alle einig das unsere Haushunde Carnivoren sind und somit eben Fleischfresser, nun gilt es für jeden die richtige Futterform und auch das beste Futter zu finden. Die Entscheidung, was genau bzw. wie Sie füttern möchten ist Ihre allein:

Trockenfutter
Nassfutter
Barf

Jede Form der Fütterung hat für uns alle Vor- und Nachtteile, davon ab gibt es viele Pro und Contra Stimmen für die einzelnen Möglichkeiten, wichtig ist nur herauszufinden was zu einem selber und vor allem seinem Hund passt.

Hat man sich nun entschieden kommt das nächste Problem, was steht denn da auf den Verpackungen drauf? Was sind Nebenerzeugniss? Wie viel Fleisch bzw. Muskelfleisch ist drin? Was sind das für Zusatzstoffe? Und was haben die einzelnen werte von Protein, Rohfaser, etc zu bedeuten? Was muss eine Vollwertige Nahrung beinhalten um alles abzudecken was der Hund so benötigt? Wie lange muss ich wirklich Welpenfutter kaufen? Diese Liste kann endlos lang werden und alles selber herauszufinden ist mühsam, anstrengend und Zeit raubend und meistens ist man nach der Internetrecherche immer noch nicht viel schlauer als vorher. Gerne helfe ich Ihnen bei diesem Problem und gemeinsam klären wir Ihre Fragen.

Zum Barfen:
Barfen ist gar nicht so kompliziert wie man manchmal glauben mag oder erzählt bekommt.

Ich persönlich vertrete die Ansicht, das die Ernährung mit Barf (Biologisch Artgerechtes Rohes Futter) die, für den Hund, natürlichste und gesündeste Form ist. Der Hund erhält hierbei sein Beutetier in Form von Muskelfleisch, Innereien und Knochen.

Das schöne und besondere ist, dass das Futter speziell auf jeden Hund abgestimmt werden kann, ganz egal ob eine Allergie vorliegt, der Hund eine Erkrankung, wie z.B. eine Schilddrüsenproblem hat oder einfach zur Optimierung der Leistungsfähigkeit von Sport-, Dienst-, und Rettungshunden. Auch eine tragende oder gerade laktierende Hündin lässt sich so, sehr gut unterstützen. Ihre Welpen müssen auch nicht mit Trocken- oder Nassfutter anfangen, Sie können direkt in das Barfen einsteigen, hierfür gibt es extra Welpenbarf.

Einige Gesundheitliche Probleme lassen sich durch das Barfen sehr gut in den Griff bekommen, sprechen Sie mich an.

Geeignet ist das Barfen für jeden Hund, es muss nur auf seine speziellen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Gerne bespreche ich mit Ihnen alles zur optimalen Versorgung Ihres Vierbeiners und erstelle Ihnen einen auf Ihren Hund abgestimmten Ernährungsplan.
Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch bei Fragen rund um das Angebot von Trocken- und Nassfutter zur Seite.